Der 1. Leitsatz unserer Schule lautet:

Wir möchten eine Schule sein, die unseren Kindern durch Sozialkompetenzen, kulturelles Leben, Wertschätzung sowie durch ganzheitliche Körper- und Gesundheitserfahrung einen Lebensraum eröffnet.

Dazu ist uns eine gute Zusammenarbeit zwischen der Schule, den Kindern und den Eltern sehr wichtig. Dies setzt einen regelmäßigen, konstruktiven und vertrauensvollen Austausch miteinander voraus. Ein wertschätzender Umgang sollte dabei im Vordergrund stehen. Deshalb erwarten wir, dass sich die Kinder an Absprachen halten. Sie sollen lernen, sich in andere hineinzuversetzen, auf andere Rücksicht zu nehmen und mit ihren Gefühlen angemessen umzugehen.

Ebenso sollen sie selbstständiger werden und im Laufe der Zeit immer mehr Verantwortung für ihr Lernen und Verhalten übernehmen. Dazu gehört das tägliche Notieren der Hausaufgaben im Schultagebuch. Bei Krankheit sollen sie sich nach den versäumten Aufgaben bei Mitschüler/innen erkundigen und diese, sobald es möglich ist, nach Absprache nachholen. Sollten Mitteilungen von dem/der Lehrer/in im Schultagebuch notiert worden sein, sollen die Kinder dieses ihren Eltern vorzeigen.

Von den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten erwarten wir, dass diese…

  • den Klassenlehrer/ die Klassenlehrerin über alles informieren, was das Lernen oder Verhalten beeinträchtigen könnte
  • täglich nach Mitteilungen im Schultagebuch sehen
  • an Elternabenden oder anderen Informationsveranstaltungen teilnehmen
  • Gesprächstermine wahrnehmen
  • bei Schwierigkeiten eine Notiz in das Schultagebuch schreiben
  • auf Vollständigkeit der angefertigten Hausaufgaben und Unterrichtsmaterialien achten
  • Mitteilungen und ggf. Hausaufgaben gegenzeichnen
  • bei Krankheit die Hausaufgaben bei Mitschüler/innen erfragen bzw. diese von der Schule abholen
  • eine gesunde und wertschätzende Lebensweise unterstützen.

 

Dafür können Kinder und Eltern von der Schule erwarten, dass…

  • der/die Lehrer/in der Grundschule Lautenthal/Wolfshagen im Harz die Eltern regelmäßig über Fortschritte in den Bereichen Lernen und Verhalten informieren
  • regelmäßig Gesprächstermine angeboten werden und sich die Lehrer/innen allgemein gesprächsbereit zeigen
  • die Eltern bei Lern- oder Verhaltensauffälligkeiten ihres Kindes entsprechend informiert werden
  • verabredete Regeln und Absprachen konsequent eingehalten werden
  • die Selbständigkeit bei den Kindern unterstützt wird und sie dazu angeleitet werden immer mehr Verantwortung für das Lernen und Verhalten zu übernehmen
  • Zeit zum Notieren der Hausaufgaben gegeben wird
  • Mitteilungen und nach Absprache Hausaufgaben gegengezeichnet werden
  • durch eine vielfältige Präventionsarbeit die Sozialkompetenz und Gesundheit der Kinder unterstützt wird.

1. Schulordnung

2. Kategorisierung der Verstöße

Verstöße

3. Konsequenzen

Konsequenzen

4.1 Gewaltprävention

– Klasse 1/2: Lubo aus dem All
– Klasse 2: Klassenrat
– Klasse 3/4: Klassenrat und Streitschlichter
– Klasse 4: Verhaltenstraining; Projekttag mit der Polizei

4.2 Gesundheits- / Sicherheitserziehung

– Projekttag „Gesundes Leben“
– regelmässiges Obstfrühstück
– zahnärztliche Kontrolle
– Training „Gesunde Zähne“ (Kooperation mit dem Landkreis)

Stand: Juni 2017